„Shadows, Fairies and Me.“

Stimmperformance von Christiane Hommelsheim

 

 

„Shadows, Fairies and Me.“

Stimmperformance von Christiane Hommelsheim

Eine Ko-Produktion mit dem Théàtre de la Vie, Brüssel und dem Delikati Reichenow

Allein auf der Bühne, begleitet sich Christiane Hommelsheim mit ihren verschiedenen Stimmen. Mit Hilfe eines Loopsamplers kreiert sie Klanglandschaften, auf denen sich ihre Texte und Videobilder ausbreiten. 

"Theater der Stimme oder des Lebens? Oder beides? Oder des Dazwischen: Das Unsichtbare, das dennoch da ist und Sie anschaut! (...) Keine anderen Instrumente als die schönsten Abstufungen der menschlichen Stimme (...) Ein Lied, das mit Ihnen spricht, das nichts zu sagen hat, aber alles sagt." Bruxelles News, 27.5.10

 

Zur gleichnamigen CD schrieb Susanna Poldauf (Kadmos Produktion):

Die Vokalistin Christiane Hommelsheim hat unter dem geheimnisvollen Namen “Shadows, Fairies and Me“ ihr erstes Soloalbum vorgelegt. Es ist zugleich die erste CD-Produktion des Labels klangmœbel.

 Betritt man den Raum von „Shadows“ begegnen einem ein sehnsüchtiger Vorhang, ein nicht gesagter Satz, ein trauriger Vogel, eine Haut, die sich gerettet hat...,Vor allem jedoch macht man die Bekanntschaft mit den vielen Stimmen von Christiane Hommelsheim. Zu Hören ist ihre Stimme in allen Schattierungen: sie gurgelt, flüstert, tönt, wimmert, singt und spricht, mal allein, dann mit sich selbst im Duett und im Chor. Aus einer schlichten Melodie, einem einfachen Rhythmus erwachsen dabei mitunter fremdländische Gesänge oder zeitlose Choräle.

Diese solistische Mehrstimmigkeit wird möglich durch den virtuosen Einsatz eines Loopsamplers. Die Maschine ist hier Instrument, übernimmt die Rolle des Begleiters, ersetzt die Band oder das Orchester. Gleichzeitig wird der Loop zum stilbildenden Element, zur Form für immer wiederkehrenden Themen wie Liebe, Einsamkeit, Tod. Der Loop als Endlosschleife des Lebens, ein mediales Mantra.

Angeregt durch intensive Stimmarbeit nach der Roy-Hart-Methode („Die Stimme ist der Muskel der Seele.“) und in der Tradition amerikanischer Sängerinnen wie Meredith Monk oder Shelley Hirsch, sucht Christiane Hommelsheim in ihrer künstlerischen Arbeit immer auch das Wesen der eigenen Stimme und die Zusammenhänge zwischen Stimme, Körper und Bewusstsein.

 Während sie bislang als Co-Performerin von David Moss oder Stimmakrobatin im Duo „haarmannhommelsheim“ in Erscheinung trat, wagt sie nun mit „Shadows“ den Alleingang, allerdings begleitet von ihren vielen Stimmen.

Musik, Text und alle Stimme: Christiane Hommelsheim Produziert von haarmannhommelsheim, aufgenommen und gemischt im klangmœbelstudio Berlin von Ralf Haarmann

 

  1. Gesang,Text, Musik, Videoprojektion:             Christiane  Hommelsheim
  2. Stimmarbeit und musikalische Beratung:        Jonathan Hart Makwaia
  3. Performancecoaching, Photo, Graphik:           Hanna Lippmann
  4. Kostüm:                                                                  Brigitte Schlögel
  5. Literarische Beratung:                                         Louise Desbrusses
  6. Videoassistenz :                                                   Peter Goldsworthy

 

Pressekontakt über:

 

KADMOS Produktion - Partner für professionelle GrenzgängerSusanna PoldaufT: 0173-241 5874  poldauf@kadmos-produktion.de Schwedter Str. 26910119 Berlin www.kadmos-produktion.de

Berlin 14.01.2011