CHRISTIANE HOMMELSHEIM 

 

 

Seit ihrem Studium an der HBKSaar im Bereich „Neue Künstlerische Medien“, bei Prof. Ulrike Rosenbach, mit Schwerpunkt Performance und Videokunst, konzentriert sie sich auf den performativen Gebrauch der Stimme mit Liveloops, Improvisation und Komposition im medial inszenierten Raum.

Sie studierte ein Semester bei Dasarts, Amsterdam.

Angeregt durch intensives Stimmtraining im Roy Hart Center Malerargues Frankreich, im Institut for Living Voice (David Moss/Muziktheater Transparant) und ihren Hintergrund als Videokünstlerin arbeitet sie als Stimmperformerin, Performer und  Videogestalterin für verschiedene Kompanien im Bereich Tanz und Theater im In- und Ausland. (Zusammenarbeiten in der  Vergangenheit mit Walli Höfinger, Ami Garmon, Ingo Reulecke, aus Berlin, Ibrahim Carashi (Faim de siècle), Agora Theater, St.Vith, Theatre de la Vie, Bruxelles.

Seit 2006 ist sie  Mitglied des Roy Hart Centers, Malerargues, Frankreich. Seit 2011 anerkannte Roy Hart Stimmlehrerin. Ihr Unterrichtsansatz ist darüberhinaus bereichert durch langjährigen Unterricht bei Judi Wilson, US.

Sie gibt Einzelunterricht und Workshops in Berlin.

 photo: Hanna Lippmann, Berlin


2007 produzierte sie die Soloperformance „You can count on me“ in Berlin und Paris, mit Unterstützung von Margret Cameron und Judi Wilson
2007 nahm sie teil am Solo Performance Commissioning Project "The Runner", der Choreographin Deborah Hay in Findhorn Schottland
2008  war sie Assistentin und Co-performer von David Moss im Projekt „Living voice - Osnabrück singt“, Niedersächsische Musiktage


2009 macht sie die Dramaturgie für  „Take me home with you“ von Ami Garmon, squint productions, in Berlin
2009 nahm sie  an „Operare09“  der Zeitgenössische Oper Berlin teil, die 2010 zusammen mit der Literatur Werkstatt Berlin und der Unterstützung von Ohrenstrand.net die Performance "Alphabet" ko-produzierte.
2009 startete die Loopkonzertserie mit R. Haarmann, Haarmann Klanglabor. Derzeit arbeitet das Duo HaarmannHommelsheim  mit der französischen Schriftstellerin Louise Debrusse aus Paris zusammen
2009 zeigte sie  die Performance „the runner“, Choreographie D. Hay,  in Berlin, zusammen  mit Nadia Cusimano und Deborah Black


2010 produzierte sie die Solo-Stimm- Performance „shadows, fairies and me“  in Zusammenarbeit mit Jonathan Hart Makwaia (N.Y.), in Ko-Produktion mit dem Théâtre de la Vie, Brüssel.
2010 produzierte  sie, in Zusammenarbeit mit Irene Mattioli, die Performance  „Alphabet“. Sie wurde gezeigt beim Poesiefestival Berlin und beim Festival "Ankunft Neue Musik" der zeitgenössischen Oper  auf dem Berliner HBF. Alphabet basiert auf dem Langedicht der dänische  Autorin  Inger Christensen

Zusammen mit Ralf Haarmann gründete Sie das Label Klaangmœbel und publizierte, ebenfalls mit Ralf Haarmann ihre erste CD "shadows, fairies and me"

2011 Assistierte sie David Moss bei der Eröffnung der Opera Daagen in Rotterdam

2012 Premiere der Performance "Birdsong" mit Walli Höfinger und Jonathan Hart Makwaia,  im Theatre de la Vie Brüssel.


Sie lebt und arbeitet in Berlin und Reichenow

 

CHRISTIANE HOMMELSHEIM

Studied "New Artistic Media" at the Fine Art Academy Saarbrücken, with Prof. Ulrike Rosenbach,  in the department of Performance and Video Art. In her performance work she focuses on the expression of the voice. She works with live-loops, improvisation and composition.

She spent one semerster at Dasarts, Amsterdam

Inspired by intensive voice training in the „Roy Hart Center“ in Malerargues, France and the voice artists she met through the „Institut for living Voice“ (David Moss/Muziktheater Transparent, Belgium) and with her background as a videoartist she works as Voiceperformer and Videodesigner for various companies in the field of Dance and Theater in Germany, France and Belgium. (Colabrators in the past with Walli Höfinger, Ami Garmon, Ingo Reulecke, from Berlin, Ibrahim Carashi (Faim de siècle), Agora Theater, St.Vith, Theatre de la Vie, Bruxelles.

Since 2006 she is a member of the Roy Hart Center Malerargues and since 2010 an aphiliated Roy Hart Voice teacher. Her teaching work is also strongly influenced by the teachings of Judi Wilson.

She teaches individual voicework and workshops in Berlin and abroad, and does vocalcoaching for theater and dance productions.

2007, she participated in the Solo Performance Commissioning Project by Deborah Hay, and performed the choreography „THE RUNNER“ by D. Hay in Berlin.

2008 she was assistant and co-performer of David Moss in the project „Living Voice,

Osnabrück singt“, a project with 200 local singers and 8 local choirs .

2009 she participated in „Operare 09“ of the „Contemporary Opera Berlin“, who co-produced togeather with the Literaturwerkstatt Berlin the Performance „Alphabet“, based on a longpoem „Alphabet“ by Inger Christensen.

Since 2009 she is giving loopconcerts togeather with R.Haarmann. The duo haarmann/hommelsheim is currently collaborating with the author/poet Louise Debrusse, Paris.

2010 she produced the solo voice performance „shadows, fairies and me“ in collabration with Jonathan Hart Makwaia as vocal and musical guide, in Bruxelles and Berlin. It is a co-production of the Théâtre de la Vie, Bruxelles and the Collaborative Reichenow.

2011 she assisted David Moss during the opening of the Opera Daagen in Rotterdam

2012 performance "Birdsong" togeather with Walli Höfinger and Jonathan Hart Makwaia,  

in co-production with Théâtre de la Vie Brussels. Prmiere June 2012

 

She lives and works in Berlin and Reichenow.